Kontakt

Sie helfen uns! - Pflegestelle


Unsere Pflegestellen

Unsere Pflegestellen befinden sich an verschiedenen Orten in Deutschland. All unsere Pflegestellen ohne Bleibeoption sind von unserem Verein sowie jeweils vom zuständigen Veterinäramt vor Ort vorkontrolliert wurden. Sie besitzen neben ihrer Hundeerfahrung vor allem unser absolutes Vertrauen.

 

Golden Retriever Pflegestelle: Conny Pape

PLZ Ort: 31246 Ilsede

Bundesland: Niedersachsen

Hündische Helfer: Amy, Lenny und Grizzly

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Manuela & Vivian Lentzsch

PLZ Ort: 04523 Pegau

Bundesland: Sachsen

Hündische Helfer: Bonnie, Sam und Simba

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Petra Strohmeier

PLZ Ort: 85716 Unterschleißheim

Bundesland: Bayern

Hündischer Helfer: Sunny

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Sabine & Michael Szalkau & Leon Steenbook

PLZ Ort: 23896 Nusse

Bundesland: Schleswig-Holstein

Hündische Helfer: Lara und Mia

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Silke Barth & Christian Diedrichs

PLZ Ort: 37581 Bad Gandersheim

Bundesland: Niedersachsen

Hündischer Helfer: Buma und Raffi

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Stefanie Schink

PLZ Ort: 35088 Battenberg

Bundesland: Hessen

Hündische Helfer: Amy und Zazou

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Swantje Eichhorn

PLZ Ort: 25494 Borstel-Hohenvaden

Bundesland: Schleswig-Holstein

Hündischer Helfer: Clancy und Frodo

 

 

Golden Retriever Pflegestelle: Tanja Pressler

PLZ Ort: 69469 Weiheim

Bundesland: Baden-Württemberg

Hündischer Helfer: Milow

 

 

 

 

Pflegestelle ohne Bleibeoption

Das Modell Pflegestelle ohne Bleibeoption ist beonders für Menschen, deren „Rudel“ eigentlich schon voll ist, die aber dennoch gern etwas Gutes für einen weiteren Golden Retriever tun wollen, geeignet. Oder für Menschen, die früher schon einen Hund hatten, sich aber einen eigenen Hund mit der vollen Verantwortung für 15 Jahre nicht mehr halten wollen. Sie nehmen also mit diesem eherenamtlichen Engagement einen Hund für befristete Zeit – die Pflegezeit – auf, mit dem Ziel den Hund später zu vermitteln.

 

Als Pflegestelle begleiten Sie unser NotFELLchen für die Übergangszeit bis wir ein liebevolles Zuhause gefunden haben. In dieser Zeit lebt der Golden Retriever bei Ihnen und Sie sorgen für ihn durch eine liebevolle Erziehung und schätzen ihn fachkundig in unterschiedlichen Situationen ein. Damit beantworten Sie wichtige Fragen, wie: Wie verhält sich der Hund gegenüber anderen Menschen, Kindern, Hunden, Katzen oder anderen Tieren? Fährt er gern Auto? Jagd er? Welche Grundkommandos beherrscht er? Welche „Besonderheiten“ bringt er mit? ... Die Antworten münden später in den Steckbrief des NotFELLchen`s. Den Steckbrief erarbeiten wir nach 2 – 3 Wochen der Eingewöhnungszeit gemeinsam. Er dient der erfolgreichen Vermittlung.

 

Sie lernen das NotFELLchen kennen und zeigen ihm, was wichtig im Leben ist. Tierarztbesuche sowie die eventuelle Zusammenarbeit mit Trainern und Physiotherapeuten gehören ebenfalls zu Ihrer Pflegearbeit. Daher brauchen Sie genügend Zeit für dieses Engagement. Auch Urlaube sind während der Pflegezeit nicht bzw. bei längerer Pflege nur in Deutschland möglich. Alle Familienmitglieder müssen mit der Aufnahme und Betreuung eines Hundes daher auch wirklich einverstanden sein. Sie geben seinen neuen Besitzern zudem wertvolle Informationen zum Schützling mit auf dem Weg und sind auch im Nachhinein immer für Fragen da. Die Pflegearbeit kann sich unterschiedlich schwierig oder leicht gestalten, jeweils in Abhängigkeit vom Hund. Während der Pflegezeit werden Sie daher aktiv durch uns im Rahmen der Pflegestellenbetreuung begleitet und betreut. Wir unterstützen nach Bedarf am Telefon, besorgen notwendiges Zubehör, sichern die Finanzierung für Tierarztbesuche, Versicherung etc. und holen Zweitmeinungen von Tierärzten und Trainern ein. Wir stehen in einem engen Kontakt und lassen Sie nicht allein. Auch tauschen sich unsere Pflegestellen ohne Bleibeoption regelmäßig fachlich aus, um sich stetig weiter zu bilden.

 

Was sollten Sie für eine Bewerbung mitbringen:
- Erfahrungen in der Pflegearbeit
- Sachkundenachweis für Tierhalter/Hundeführerschein
- eine persönliche Vertretung bei Krankheit (Partner, Eltern oder Freunde)
- wenn Hunde bereits vorhanden sind: sozialverträgliche und wesensstarke Hunde
- Haus oder Hof mit eingezäunter Garten
- eine Separierungsmöglichkeit bei vorhandenen Hunden
- Führerschein und Auto
- Geduld und Durchhaltevermögen
- genügend Zeit bzw. flexible Arbeitszeiten vor allem in den ersten Wochen der Pflegezeit
- Einverständnis des Vermieters

 

Pflegestellen sind für unsere NotFELLchen lebensnotwendig, denn jeder freie Platz ist eine neue Chance für aktive Hilfe. Eine Pflegestelle zu bieten, ist eine sehr wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe. Bitte bewerben Sie sich nur, wenn Sie an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind, denn wir investieren viel Zeit in die Auswahl inkl. persönlicher Vorkontrolle und Telefoninterviews sowie Vorbereitung und Betreuung. Danke.

 

 

Pflegestelle mit Bleibeoption

Insbesondere Bewerbern, die leider nicht berücksichtigt werden konnten, möchten wir das Modell „Pflegestelle mit Bleibeoption“ an`s Herz legen. Bei diesem hilft man einem NotFELLchen und gibt ihm ein Pflegekörbchen und kann die Pflegezeit aktiv nutzen, um zu schauen, ob der Hund in das „eigene Rudel“ passt und ob man für ihn die Verantwortung für den Rest seines Hundelebens übernehmen möchte. Zu Beginn der Pflegezeit gibt es keinen Unterschied zu einer „normalen“ Pflegestelle (Pflegestelle ohne Bleibeoption). Wir betreuen die Pflegestelle ganz aktiv und schätzen gemeinsam ein und versorgen den Hund tierärztlich. Nach 14 Tagen hingegen suchen wir das Gespräch, wie es weiter gehen soll. Darf der Hund bleiben oder lieber nicht und aus welchem Grund? Wenn ja, bleibt das Goldstück und wenn nein, geht der Hund in die gemeinsame weitere Vermittlung. So oder so eine Win-Win-Situation für Hund und Mensch. Mitbringen sollten Sie natürlich auch persönliche Hundeerfahrung, Geduld, Zeit bzw. flexible Arbeitszeiten gerade zu Beginn der Pflegezeit, Auto und Führerschein sowie Zuverlässigkeit. Falls Sie schon einen Hund haben, benötigen Sie zudem genügend Platz bzw. eine Separierungsmöglichkeit, falls die Chemie zwischen den Hunden doch einmal nicht stimmt. Ein kleiner Garten wäre zudem großartig, ist aber kein Muss! Er erleichtert jedoch gerade bei älteren oder besonderen Schützlingen, wie ängstlichen Hunden, die Pflege. Es ist hilfreich, wenn man diese besonderen Schützlinge erst einmal nur in den Garten lässt und nach und nach die Runden und Eindrücke erweitert. Wenn man einen sehr kranken oder ansteckenden Hund hat, ist ein eigener Garten auch vom Vorteil.

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung als Pflegestelle, egal ob mit oder ohne Bleibeoption! Schreiben Sie uns ein E-Mail.

 

Golden Retriever

 

Sie haben weitere Fragen? Dann nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf!

 

zurück nach oben