Sie helfen uns! - Notfallvorschau


Ella ist reserviert!

Ella befindet sich derzeit in einer Pflegestelle in 26349 Jade.

Golden Retriever

 

Steckbrief

Vorgeschichte: Die Abgabegründe von Ella werden ernsthaften Interessenten gern auf Anfrage mitgeteilt.

Geschlecht: Hündin
Alter: 6 Jahre
Kastriert: ja

Golden Retriever

 

Erwachsene: Bei Ella entscheidet sehr stark die Sympathie. Wenn sie ihren Menschen erst einmal kennengelernt und Vertrauen gefasst hat, ist sie eine sehr treue, verschmuste und verspielte Begleiterin. Doch Ella entscheidet, wer ihr sympathisch ist oder nicht. Ella ist derzeit in einem Hundehotel, dort hat sie einem Pfleger und einer Pflegerin ihr Vertrauen geschenkt. Die anderen Pfleger werden nicht akzeptiert. Ihre ausgewählten Vertrauenspersonen dürfen bei Ella „alles“ machen. Der Vertrauensaufbau kostet bei Ella natürlich Zeit, welche der neue Besitzer/-in mitbringen sollte. Sie liebt es ihren vertrauten Menschen, ihre Spielzeuge zu zeigen und zu bringen. Sie kuschelt und schmust gern mit diesen und bringt sie oft, wenn sie sich freut. Ella lässt sich gern zwischen die Beine fallen und fordert in dem sie sich auf den Rücken legt, zum Streicheln auf. Im Freien bringt sie gern ihren Ball zum Spielen und sucht diesen mit Leidenschaft für ihren Menschen. Sie arbeitet sehr gern mit ihrem Menschen und ist dann absolut fokkusiert auf die Arbeit. Was links und rechts passiert, ist ihr dabei egal. Ella hat eine ausgeprägte Ressourcenverteidigung und verteidigt daher auch ihren Menschen.

Ella ist Fremden gegenüber anfangs sehr unsicher. Dies sieht man ihr deutlich an, da sich ihre Körperhaltung und Mimik verändert. Bei einer Distanz von ca. 3 m bleibt Ella in der Regel ruhig. Wenn diese unterschritten wird und sie sich zu sehr bedrängt (ca. 1 m) fühlt, warnt sie durch Knurren, Fletschen, Fixiert, springt nach vorn und schnappt in die Luft. Sie zeigt dann deutliches Drohverhalten. Sollten diese Warnsignale ignoriert werden, zögert Ella nicht zu beißen. Entsprechende Managementmaßnahmen sind außerhalb der eigenen Wohnung daher entsprechend immer gegenüber fremden Personen zu berücksichtigen.

Kinder: Aufgrund ihrer Unsicherheiten und Verhaltensauffälligkeiten kann Ella nicht in ein Zuhause mit Kindern vermittelt werden. Auch sollte auf Spaziergängen bei Begegnungen mit Kindern immer auf genügend Abstand geachtet werden. Kinder können Ella`s Körpersprache leider nicht deuten, die Verletzungsgefahr ist leider zu hoch.

Hunde: Ella zeigt auch bei Hunden anfangs Unsicherheiten und möchte Distanz. Dies macht sie durch Brummen und Luftschnappen deutlich. Mit Ella wurden Hundebegegnungen geübt und Sozialspaziergänge unternommen. Nach einer Weile hat sie sich an die Hunde ihres Pflegers gewöhnt, solange die anderen Hunde sie in Ruhe lassen. Wenn die anderen Hunde an ihr kein Interesse zeigen, kann sie auch neben anderen Hunden mittlerweile spazieren gehen, ohne dass es Streit gibt. Bei Distanzunterschreitung, Futter, Spielzeug, Mauselöcher und Eifersucht zeigt sie dann schnell wieder ihr Verteidigungsverhalten. Bisher zeigt sie aber kein Verhalten, dass darauf schließen lässt, dass sie andere Hunde wirklich ernsthaft verletzen möchte. Da Ella ihren Menschen gern für sich hat und eine Distanzunterschreitung durch andere Hunde eine dauerhafte Stressbelastung für Ella darstellt, wird Ella als Einzelhund vermittelt.

Andere Tiere: Ella hat bisher keine anderen Tiere, wie Katzen, Pferde, Kühe oder Schafe kennengelernt, daher kann ihr Verhalten diesbezüglich nicht eingeschätzt werden. Bei Katzen zeigt sie draußen eine Tendenz, diese verfolgen zu wollen.

Stubenreinheit: Ella ist sehr reinlich und absolut stubenrein.

Treppen: Ella steigt Treppen, auf etwas höheren Treppen ist sie unsicher. Aber sie läuft diese dennoch sehr gut, wenn sie ihren Menschen vertraut.

Alleine bleiben: Ella kann bis zu 6 Stunden alleine bleiben. Fremde Personen zeigt Ella im Haus durch Bellen an.

Grundgehorsam: Ella ist sehr gehorsam. Sie lässt sich über Leckerli sehr gut motivieren. Sie hat auch schon einige Tricks auf Lager, die sie gerne vorführt. Wenn man Ella ruft, hört sie aufs Wort. Sie bringt einen hervorragenden Grundgehorsam mit. Die Kommandos Sitz, Platz und Bleib sind ihr bekannt.

Leinenführung: Ella hat eine sehr gute Leinenführigkeit. Sie läuft sehr gut an lockerer Leine und kann vorbildlich bei Fuß laufen. Sie bleibt auch an der Schleppleine immer in der Nähe ihres Menschens. Am Fahrrad läuft sie ebenfalls gut mit und freut sich darüber.

Ängste: Ella zeigt in verschiedenen Situationen Ängste. Sie hat vor allem, was sie nicht kennt Angst und zeigt dieses auch offen an. Wenn man ihre Körpersprache gut Lesen gelernt hat, sagt sie in jeder Situation rechtzeitig Bescheid, so dass Ella sicher geführt werden kann. Ella`s Mensch sollte daher erfahren und sicher im Umgang mit Hunden sein, die in ihrer Jugend wenig Prägung und Gewöhnung an Umweltreize erhalten haben. Denn es ist wichtig, dass Ella die Sicherheit ihres vertrauten Menschen übernehmen kann. Wenn ihr Mensch ihr Sicherheit gibt und sie sich darauf verlassen kann, dass ihr Mensch unangenehme Situationen für sie klärt, ist sie deutlich entspannter.

Jagdtrieb: Ella jagt gerne Mäuse. Sie hat auch sehr viel Spaß dabei diese auszubuddeln. Bei Katzen zeigt sie ebenfalls Anzeichen, diesen hinterherlaufen zu wollen. Bei Wildvögeln zeigt sie bisher kein Interesse.

Autofahren: Autofahren scheint Ella sehr zu genießen, sie fährt gern mit. Fremde, die dem Auto zu nahekommen, werden angebellt.

Besonderheiten: Ella ist an den Maulkorb gewöhnt, schwierige Situationen, wie Tierarztbesuche, können somit gut gemanagt werden. Es macht großen Spaß mit Ella zu arbeiten, da sie sehr lernwillig ist und auch schnell versteht. Ella möchte körperlich und geistig gut ausgelastet werden. Sie liebt Suchspiele mit Leckerli und Dummytraining ohne Futter. Sie hat Freude durch, über und unter verschiedene Gegenstände hindurch zulaufen. Auch Intelligenzspielzeuge mag sie, jedoch sollte man hier anfangs Spiele mit Futter vermeiden, da sie das Futter verteidigt. Schnupperteppiche sind hier zu Beginn die bessere Alternative, die man ihr nach Füllung gut zur Selbstverwaltung und Suche überlassen kann. Ella lernt gerne Tricks, dies sollte gefördert und ausgebaut werden. Ella will arbeiten, daher sollte ihr Mensch ebenfalls Lust darauf haben und Erfahrungen und Kreativität mitbringen.

Ella liebt Wasser und geht gern schwimmen.

Für Ella ist Futter extrem wichtig. Sie ist sehr verfressen und oftmals etwas stürmisch, wenn es Futter oder Leckerlis gibt. Leckerlis sind aber gut gebbar. Ella zeigt allerdings eine deutliche Ressourcen-Aggression bei Futter. Bei Menschen, die sie kennt, ist sie deutlich entspannter. Dennoch verteidigt sie auch hier ihr Futter, wenn man es ihr einfach wegnehmen möchte. Sie lässt sich über Befehle bereits besser kontrollieren. Ihre vertrauten Pfleger dürfen an ihren Napf, Fremde nicht. An der Ressourcenverteidigung muss weitergearbeitet werden.

Ella wird laut zwei unabhängigen Trainern als eine Hündin eingeschätzt, die in ihrer sensiblen Phase nicht genügend, gute und eventuell zu wenige Erfahrungen sammeln konnte und daher Skepsis gegenüber Neuem hat. Ella hat für sich als Konflikt- und Bewältigungsstrategie Aggression ausgesucht mit dem Ziel eines distanzvergrößernden Verhaltens. Absolut positiv hervorzuheben ist, dass Ella zu ihren Vertrauenspersonen eine sehr gute Beziehung pflegt. Dies zeigt sich in einem aktiven Demutsverhalten von Ella gegenüber ihren vertrauten Pflegern.

Auf Grund ihrer Unsicherheiten ist eine reizarme Umgebung für Ella sehr hilfreich, daher wäre ein Zuhause in einem ländlichen Raum optimal.

Gewicht: Ihr Idealgewicht liegt bei 24 - 25 kg. Da sie sehr gern frisst, sollte man darauf achten, dass sie nicht zunimmt.

Gesundheit: Ella hatte zu Beginn Rötungen am Bauch mit leichter Krustenbildung, welche durch eine Futterumstellung gut abgeheilt sind. Bei Ella wurden Bluttests durchgeführt. Ella wurde auf Schilddrüsenmedikamente eingestellt, welche sie dauerhaft nehmen muss. Eine halbjährige Kontrolle ist empfehlenswert.

Leider hatte Ella eine auffällige Stelle an der Haut, welche entfernt und untersucht wurde. Es handelte sich um einen Mastzelltumor. Da Ella aber nur eine Stelle hatte und dieser noch nicht gestreut hat, geht die Tierärztin davon aus, dass die Streuwahrscheinlichkeit sehr gering ist.

Ella ist gechipt, geimpft und frei von Würmern oder Parasiten.

Neues Zuhause: Für Ella suchen wir ein erfahrenes Zuhause ohne Kinder. Sie wäre als Einzelhund in einer ländlichen Umgebung am besten aufgehoben. Ihre Menschen sollten über Erfahrungen im Umgang mit aggressiven Hunden sowie ein souveränes und liebevolles Auftreten verfügen, um ihr Sicherheit vermitteln zu können. Ella müssen Grenzen gesetzt werden und sie muss lernen, dass der Mensch die Konflikte löst, da sie dies sonst selbst in ihre Pfoten nimmt. Der Maulkorb sollte als Trainingsmaßnahme und Schutz dritter in engen bzw. öffentlichen räumlichen Situationen verstanden werden und nicht als Strafe.

Ihre Menschen sollten Zeit für mehrere Besuche im Vorfeld der Vermittlung mitbringen, um Ella kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen. Sie sollten eine hohe Motivation zum Training haben, da Ella noch viel lernen muss und gerade an ihrer Unsicherheit sowie an ihrer Ressourcenverteidigung gearbeitet werden muss. Bei Ella wird auf Grund ihrer fehlenden Sozialisation und Prägung in ihrer Jugend ein lebenslanges Management von Nöten sein.

Da Ella sehr intelligent und sportlich ist, sollten ihre neuen Menschen dies berücksichtigen und selbst Spaß an einem Arbeitshund haben, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

Hat man Ellas Herz einmal gewonnen ist sie eine absolute liebevolle Traumhündin, mit der man viel Freude und Spaß haben kann. Man gewinnt mit ihr eine absolut treue, verschmuste und verspielte Begleiterin, die einen über alles liebt. Wenn Ella einmal Bindung zu gelassen hat, dann ist diese ganz eng und für ein Leben lang. Sie liebt eben nur nicht jeden, das macht sie besonders.
Ella wird nur mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr vermittelt.

zurück nach oben